Erster deutscher Sieger bei den Kamen Open

7: 5, 3 : 6 und 6 : 3 gewinnt Peter Heller vom TC Amberg gegen den Spanier Javier Barranco Cosano nach gut zweieinhalb Stunden. Diese nackten Zahlen geben nicht wieder, was die knapp 200 Zuschauer auf dem Centercourt aus nächster Nähe miterleben durften: Ein Finale, wie man es bei den Kamen Open (und wahrscheinlich auch bei vielen anderen Turnieren) noch nicht gesehen hat. Hochklassiger Leistungssport, Bälle, bei denen man glaubte, das ist jetzt der Punktgewinn wurden noch einmal besser gekontert. Spitzentennis vom Feinsten, Chapeau an beide Finalisten, die jetzt bereits auf ihrem Weg zum nächsten Turnier nach Ludwigshafen sind. Und für Peter Heller war es eine Selbstverständlichkeit, seinen Kontrahenten im Auto zum Turnier mitzunehmen.

(mehr …)

KAMEN OPEN, Tag 6

Wir biegen in die Zielgerade, Einzel Halb- und Doppel Finale. Nun steht fest, dass wir erstmalig einen deutschen Teilnehmer auf dem Treppchen im Einzel haben werden. Der an zwei gesetzte Peter Heller setzte sich in einem verrückten Spiel gegen die Nr. 4 der Setzliste, Alexandar Lazarov mit 2:6, 6:1 und 7:5 durch. Den ersten Satz beherrschte der Bulgare nach Belieben, im zweiten Satz genau umgekehrte Verhältnisse und der dritte war genauso ausgeglichen, wie das Ergebnis zeigt. Insgesamt gab es 18(!) breaks. Der Bulgare hatte beim Stand 6:5 und 0:40 bei Aufschlag Heller drei Breakpunkte, um noch ins Tiebreak zu kommen, konnte diese jedoch nicht nutzen. Somit steht Heller gegen den Spanier, der nach Aufgabe von Pascal Meis nach dem ersten Satz als Sieger festand, morgen im Finale. Das Doppel gewannen die Russen Dzhanashiya /Sabanin gegen die deutsch – bulgarische Paarung Lazarov / Mannapov ebenfalls knapp mit 6:4 und 7:5. Freuen wir uns nun auf ein sehenswertes Finale. Am heutigen Sonntag um 11.15 Uhr geht es los.

Raimund Boas

Kamen Open 2019 ENDSPURT, Tag 5

Wir biegen in die Zielgerade ein. Heute sind die Halbfinals im Einzel und das Endspiel im Doppel. Und, wenn man es genau betrachtet, sind noch drei Deutsche im Rennen: Pascal Meis, Peter Heller stehen im Einzel HF und Alexander Mannapov fightet heute im Doppel an der Seite seines bulgarischen Partners Alexander Lazarov darum, Internationaler NRW – Meister zu werden, GOOD LUCK! Zwei Punkte von gestern und vorgestern sind es allerdings einmal Wert erwähnt zu werden, leider in negativer Hinsicht: zum einen die Tatsache, dass nicht alle Spieler „smart guys“ sind. Einer dieser Gilde hatte seine Nerven derart schlecht unter Kontrolle, dass er erst einmal richtig seinen Schläger nach der Niederlage zerlegt hat. Dies ist erst einmal nichts Besonderes. Dumm war nur, dass er das an einer unserer Zaunbegrenzungen gemacht hat (sehr gut zu sehen an der Begrenzung zwischen Platz 2 und drei, drittes Element) Leider hatte er nicht die Eier, sich dafür zu entschuldigen.

(mehr …)

KAMEN OPEN, KAMEN MEETS TENNIS, Tag 4

Der vierte Tag des Turniers beinhaltet den schon traditionellen Mix aus Sport, Politik und Sponsoren. Neben Robert Hampe, dem Vorsitzenden des WTV, waren auch die Bürgermeisterin Frau Kappen und unser Vorsitzender „Doc“ Puth gefragte Gesprächspartner. Nach den Begrüßungsworten der drei wurde das Buffet freigegeben. Wie bereits angekündigt war auch erstmalig ein TV-Team zur Berichterstattung über das Turnier angereist. In einem zwar kleinen, aber feinen Beitrag in der WDR Lokalzeit konnten wir Werbung für das Turnier machen (der Beitrag kann in der WDR-Mediathek, ungefähr ab der 10. Minute noch mal angeschaut werden). Bei den Matches gab es keine großen Überraschungen, nur der an Nummer 6 gesetzte Nik Razborsek (Slowenien) musste sich seinem Kontrahenten geschlagen geben, Somit sind von den TOP 8 immerhin noch fünf Gesetzte im Achtelfinale. Neben dem an zwei gesetzten Peter Heller muss heute auch der zweite Deutsche, Pascal Meis antreten.

Raimund Boas