Nach dem Turnier ist vor dem Turnier – Kamen Open 2018/2019

Nach dem Turnier ist vor dem Turnier, lassen wir uns mal überraschen, ob es nächstes Jahr wieder klappt, solch hervorragendes Tennis auf unserer Anlage zu sehen. Aber bevor diese Turnierserie 2020 ausläuft und von „Future – Turnieren“ abgelöst wird, stehen die Chancen, das Ganze im nächsten Jahr noch einmal erleben zu dürfen, hoffentlich ganz gut.

Und diese Kamen Open hatten es in sich: Favoritenstürze am laufenden Band. Der deutsche Tim Ruehl, der sich als Qualifikant (ATP – Ranking 1444) bis ins Halbfinale durchbiss und sich dort knapp dem US – Amerikaner Sekou Bangoura, immerhin an 5 gesetzt, mit 7:5/7:5 geschlagen geben musste.

Vereinzelt wurde Tennis vom allerhöchsten Niveau geboten, aber auch die Qualifikanten zeigten, dass sie es drauf haben.

Die Entscheidung am Finaltag den 6er zum „Centercourt“ zu machen, war genial. Wer dabei war, so wie die geschätzten 250 Zuschauer, weiß, was ich meine.

Raimund Boas

Anbei noch einige Impressionen vom Turnier